Atrio-ventrikulärer Septumdefekt

Pias Herz hatte einen sogenannten AVSD. Das bedeutet, das die Scheidewand nicht vollständig vorhanden war und somit hatte Pia anstatt der vier Herzkammern zwei. Anfangs störte der Fehler nicht, jedoch wurde Pia größer und sobald sie sich ein wenig mehr anstrengte war sie schnell kaputt und schlief viel. Nachdem Pia das dafür notwendige OP Gewicht erreicht hatte, ging es auch schnell nach Hannover in die MHH. Pia hat sich sehr schnell von der OP erholt, es gab jedoch noch ein kleines Loch was aber nicht weiter behinderlich war.

Jessica fährt mit Pia Regelmäßig nach Papenburg zum Kardiologen um das Herz per Ultraschall untersuchen zu lassen, nun hat sich leider bei der letzten Untersuchung herausgestellt das das Loch sich ein wenig vergrößert hat. Jetzt müssen wir bis zur nächsten Untersuchung warten und dort wird sich dann herausstellen ob Sie nochmal am Herzen operiert werden muss oder ob es mit Medikamenten behandelt werden kann.

Zurück